Leasingrückläufer kaufen?!

Sie möchten einen Leasingrückläufer kaufen und wissen nicht ob es die richtige Wahl ist? Dann lesen Sie weiter und erhalten Sie wertvolle Tipps!

Sind Leasingrückläufer als Gebrauchtwagen für Privatkunden zu empfehlen?

Wie sieht ein idealer Gebrauchtwagen aus?

  1. Er sollte nicht zu alt sein
  2. Im besten Fall aus der aktuellen Baureihe stammen
  3. Kilometerstand je niedriger, desto besser
  4. Umfangreiche Ausstattung und ein lückenloses Serviceheft aufweisen
  5. Günstiger Preis ist natürlich Voraussetzung

In der Regel erfüllen Leasing-Rückläufer alle diese Anforderungen. Oft handelt es sich bei ihnen um ehemalige Dienstwagen, die mit einer guten Ausstattung punkten. Nach dem Ende der meist drei bis vierjährigen Verträge werden die Fahrzeuge von ihren Besitzern wieder an die Leasingfirma zurückgegeben. Der Leasinggeber überprüft die Rückläufer auf Schäden, die der Leasingnehmer begleichen muss. Aus dem Grund befindet sich ein Großteil der Fahrzeuge in einem technisch einwandfreien Zustand. In den Leasingverträgen ist nämlich die Einhaltung aller Wartungen und Inspektionen vorgeschrieben. Auf der anderen Seite kann es vorkommen, dass Leasingrückläufer mehr als übliche Gebrauchsspuren aufweisen, weil das Fahrzeug nach Vertragsende wieder abgegeben wird. Einige Gebrauchsspuren, pflegebedürftiger Innenraum und sind keine Seltenheit. Dafür entschädigt eine mögliche Ersparnis bis zu 20% zu einem vergleichbar ausgestatteten Gebrauchtwagen. Es gibt (einige wenige) Leasingfirmen, die Rückläufer ohne Zwischenhändler direkt an Privatpersonen verkaufen. Gebrauchtwagenkäufer sollten sich das als günstige Alternative auf jeden Fall genauer ansehen.

Menü